Ocean Responsibility Switzerland

Verantwortung für die Ozeane übernehmen!
Fast alles, was wir im Alltag benutzen, enthält entweder Rohstoffe oder Vorprodukte, die über die Meere transportiert wurden. Haben Sie oder hast du gewusst, dass

  • die Schweiz zu den zehn wichtigsten Reedereistandorten der Welt gehört?
  • jeder sechste Container auf einem Schiff eines Schweizer Unternehmens fährt?
  • jede fünfte Tonne der auf See transportierten Rohstoffe im Auftrag von Händlern mit Sitz in der Schweiz verschifft wird?
  • aus der Schweiz bereederte Schiffe zusammen mit den Rohstoffladungen sieben mal mehr Klimagase erzeugen als die gesamte Schweiz?

Auch die Schweiz ist also verantwortlich dafür, was auf und in den Meeren passiert!

Wir wollen:

  • das Thema Schifffahrt in die Klimapolitik einbringen.
  • Informationen zur Verfügung stellen.
  • Menschen und Zivilgesellschaft mobilisieren.
  • Einfluss auf die Politik nehmen.

Wir beobachten:

  • dass Lieferketten immer länger werden.
  • dass der Seetransport schneller wächst als die Weltbevölkerung und die Wirtschaft allgemein.
  • dass die Schifffahrt ihre Klimabelastung und Umweltverschmutzung nicht alleine senken kann.
  • dass das Wachstum des Seetransports die Klimaneutralität der Schifffahrt verhindert.
  • dass die Globalisierung zu absurden Transporten und Handelspraktiken führt.

Wir fragen:

  • Welche Transporte dienen wirklich den Menschen und nicht nur der Gewinnsteigerung?
  • Wie sehen menschen-, klima- und planetenverträgliche Lieferketten aus?
  • Was bedeuten kürzere Lieferketten für die Volkswirtschaft der Schweiz?
  • Wie vertretbar sind Freihandelsabkommen nach Übersee?

Wir fordern:

  • humane Arbeitsbedingungen für Seeleute.
  • eine konsequente Klima- und Umweltpolitik der Schweiz auch auf den Weltmeeren.
  • dass die Schweiz außenpolitisch adäquat zu ihrem Gewicht als Reedereistandort auftritt.
  • dass soziale Gleichheit und Gerechtigkeit als Teil der Klimapolitik verstanden werden.
  • dass die Schweiz ökologische und soziale Verantwortung übernimmt nicht nur für die wenigen Schiffe unter Schweizer Flagge, sondern auch für die vielen Schiffe, die von hier aus unter fremder Flagge betrieben werden.
  • dass bei den derzeit laufenden Reformen des Bundes im Bereich der Seeschifffahrt verbindliche ökologische und soziale Zielsetzungen eingearbeitet werden.

Einladung

Der Weltklimarat schätzt, dass 10 bis 30 Prozent der Bevölkerung nötig sind, damit sich neue soziale Normen durchsetzen. Wir laden Sie und dich ein zur Diskussion und Zusammenarbeit. Wir richten uns an Umwelt- und Fairtrade-Organisationen, an Gewerkschaften, an Klimaschutzbewegungen, an Verkehrsverbände, an zivilgesellschaftliche und politische Organisationen und Bewegungen, an den Bundesrat und ans Parlament, sowie an alle anderen, die mitmachen wollen, und das im In- und Ausland.
Übernehmen Sie oder übernimm mit uns Verantwortung für die Ozeane!

Unsere Links

[]⁄__ Tonnagesteuer – Rundschau vom 30. November 2022
[]⁄__ Die Schweiz als Seefahrtsnation – Volkshochschule beider Basel